3 Tipps, mit denen Du stressfrei durch die Prüfungsphase kommst


Schlagwort: , , , .

Die Prüfungszeit steht vor der Tür. Für viele SchülerInnen, Studierende und Auszubildende bedeutet dies furchtbar viel Stress und Druck. Riesige Mengen an Stoff müssen in einer verhältnismäßig kurzen Zeit bewältigt werden.

Gehörst Du auch zu denjenigen, die jetzt am liebensten einfach nur alles hinter sich bringen möchten?

Ich möchte Dir gerne ein paar Tipps geben, mit denen Du vielleicht etwas gelassener und entspannter durch die Prüfungsphase kommst…

1. Den Stress aus dem Körper klopfen

Steht der Körper unter Anspannung, ist es auch für unser Gehirn schwieriger, Lernstoff aufzunehmen, zu verarbeiten und zu speichern. Um schnell körperliche Entspannung herbeizuführen und Druck bzw. Stress abzubauen, gibt es eine sehr einfache und wirksame Übung:

  • Ungefähr vier Finger breit unterhalb Deiner Halskuhle, also im mittleren Bereich des Brustkorbes sitzt die sogenannte Thymusdrüse, die u.a. für die Immunabwehr zuständig ist
  • Klopfe ca. eine Minute leicht mit den Fingerspitzen oder der Faust sanft, in einem regelmäßigen Rhytmus auf die Thymusdrüse
  • Atme nun einmal teif ein und aus
  • Nun solltest Du spüren, wie Energie und Ruhe in den Körper fließen
  • Bei Bedarf kannst Du die Übung gerne nochmals wiederholen

2. Die Prüfungsinhalte besser im Gehirn verankern

Manchmal kann es sein, dass unser Gehirn blockiert und bestimmte Lerninhalte nciht aufnehmen oder abrufen kann. Das liegt häufig daran, dass die beiden Gehirnhälften nicht zusammenarbeiten. Wenn Du also das nächste Mal eine schwierige Vokabel oder eine komplizierte Formel lernen musst, könnte Dir folgende Übung helfen:

  • Setze Dich bequem hin und lege beide Hände auf die Oberschenkel
  • Nun wiederhole den schwierigen Lerninhalt laut oder in Gedanken und tippe dabei mit den Fingerspitzen langsam und abwechselend auf Deine Oberschenkel; durch diese bilaterale Stimulation werden beide Gehirnhälften synchronisiert und Dein Gehirn kann diese Inhalte nun leichter abspeichern (alternativ kannst Du auch Deine Augen schnell von links nach rechts bewegen)
  • Setzte ungefähr eine Minute für jeden Lerninhalt an
  • Danach kannst Du das Gelernte dauerhaft verankern, indem Du die Augen kurz von links rechts und wieder zurück kreisen lässt und schließlich nochmals beide Gehirnhälften aktivierst (z.B. durch summen (rechts) oder von eins bis drei zählen (links))

3. Ein Erfolgsjournal schreiben

Schreibe Dir jeden Abend ca. drei Dinge auf, die Du heute erfolgreich gemeinstert hast. Das können Kleinigkeiten sein, wie z.B. einen Text gelesen, einen komplexen Inhalt verstanden oder einfach nur den Schreibtisch aufgeräumt zu haben. Dein Gehirn wird sich diese positiven Dinge merken und Du wirst auf Dauer viel gelassener werden, da Du Dich nicht mehr darauf fokussierst, was Du noch nicht kannst oder was Du noch tun musst!

Hast Du auch bestimmte Tricks oder Rituale, die Dir die Prüfungsphase erleichtern und Dir helfen Prüfungsstress zu reduzieren? Erzähle es mir im Kommentar. Ich freue mich immer über Feedback.

Wenn Du das Gefühl hast, Du hast eine Prüfungsblockade und möchtest diese loswerden, vereinbare hier einen Termin mit mir!

Ich wünsche Dir, dass Du gut durch die Prüfungszeit kommst und hoffe, meine Tipps helfen Dir dabei.

Viel Erfolg und alles Liebe,

Jari

 

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s