Warum Du mehr auf Dein Bauchgefühl hören solltest und wie es Dir hilft, schwierige Situationen im Alltag zu meistern.


Sicherlich kennst Du Sprüche wie „Höre auf Dein Bauchgefühl, es sagt Dir immer das richtige“ oder „Du musst lernen, deiner Intution zu vertrauen„. Vielleicht gehörst Du aber auch zu den Menschen, die viel denken und Entscheidungen gerne mit ihrem bewussten Verstand treffen. Dann kann es sein, dass Du Dich schon mal gefragt hast „Wie unterscheide ich denn genau, wann ich eine Entscheidung intuitiv treffe und wann mit dem Verstand?“.

Vor so einer Frage stand ich vor einigen Tagen. Ich habe eine Fortbildung besucht und mir wurde bereits nach wenigen Minuten klar, dass ich mich sehr unwohl fühle. Ich merkte, dass die dort gelehrte Methode nicht zu mir, meiner Persönlichkeit und meinen Werten passte. Was tun? In mir konkurrierten Verstand und Intuition. Während meine Intuition mir sehr sanft aber bestimmt zuflüsterte „Jari, das ist nichts für Dich, vertraue auf Dein Bauchgefühl und mach die Fortbildung nicht weiter„, lieferte mir mein Verstand unzählige Gründe dafür, warum ich die Fortbildung auf keinen Fall abbrechen sollte: „Komm schon, das ist nur noch ein Tag, dann hast Du das Zertifikat. Stell Dich nicht so an, nachher wirst Du dankbar sein, dass Du es gemacht hast„.

Nach einigem Ringen, habe ich auf mein Bauchgefühl vertraut und die Fortbildung abgebrochen. Eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe.  Im Nachhinein bin ich froh, dass ich auf meine Intuition gehört habe und möchte Dir gerne einige Tipps geben, wie Du es schaffst bei wichtigen Entscheidungen auf Deine Intuition zu vertrauen.

Der erste Eindruck ist meist der richtige…

Vielleicht hast Du bei einer wichtigen Entscheidungssituation schon machmal die Erfahrung gemacht, dass dein erster Eindruck, meist zutreffend war. Dies hat auch einen ganz bestimmten Grund: unser Bauchgefühl bzw. unsere Intuition kommt aus dem Unterbewusstsein, wo unsere Gefühle und Erfahrungen sitzen. Bei jedem Reiz von außen, gleicht unser Unterbewusstsein diesen mit unseren Erfahrungen ab und reagiert entsprechend mit Gefühlen, die wir dann als „positiv“ und „negativ“ interpretieren. Dabei hat unser Unbewusstes nur eine Aufgabe: es will uns vor weiteren schlechten Erfahrungen schützen und sendet Warnsignale in Form von bestimmten emotionalen und körperlichen Reaktionen. Leider werden dies von uns zumeist ignoriert. In den allermeisten Fällen sind es jedoch genau diese Reaktionen, auf die wir hören sollten.

Ich habe beispielsweise direkt beim Lesen der Seminarausschreibung ein ungutes Gefühl in meinem Körper verspürt. Ich habe jedoch aus einem ganz bestimmten Grund nicht auf dieses Gefühl gehört…

Dein Verstand liefert nur Argumente

Unser Verstand liefert zumeist nur (rationale) Gründe dafür, dass wir etwas tun oder etwas nicht tun sollten. Dabei greift er weniger auf die unbewusste Wahrnehmung zurück, sondern vielmehr auf unsere (erlernten) Annahmen über die Welt. Wenn wir also in unserer Kindheit oder Sozialisation etwas bestimmtes über die Welt gelernt haben, werden wir immer in diesen Mustern funktionieren. Häufig sehen die Argumente des Verstandes so aus: „Ach komm schon, stell Dich nicht so an“ oder „Wie sieht es denn jetzt aus, wenn Du die Fortbildung ohne Zertifikat abbrichst?“ usw.

Bei näherer Betrachtung lässt sich feststellen, dass der Verstand jedoch auch nicht immer logische Argumente liefert, sondern vielmehr Erklärungen liefert, warum die Welt so ist, wie sie ist und warum wir entsprechend zu reagieren haben. Wenn wir uns dies bewusst machen, wird deutlich, dass eine Kopfentscheidung nicht immer zu dem führt, womit wir uns emotional wohl fühlen. In manchen Fällen ist es natürlich enorm hilfreich auf sachliche Argumente zurückzugreifen und Dinge aus einer Metaebene zu betrachten. Jedoch ist der bewusste Verstand nicht immer nur ausschließlich rational geprägt, sondern reagiert auch auf Glaubenssätze, die wir im Laufe unseres Lebens erlernt haben. Indem wir uns der Annahmen des Verstandes bewusst werden z.B. indem wir sie aufschreiben und in einen zweiten Schritt hinterfragen, stellen wir oft fest, dass viele dieser Dinge gar nicht hilfreich sind und wir können uns von ihnen distanzieren.

Dein Unterbewusstsein sendet Warnsignale

Dein Unterbewusstein, versucht natürlich weiterhin, Dich von der Richtigkeit der intuitiven Wahrnehmung zu überzeugen und sendet Dir fortwährend „Warnsignale“ die häufig jedoch nicht direkt als solche interpretiert werden. Diese Warnsignale können z.B. Ängste, Kopfschmerzen, Verspannungen o.ä. sein, die Dir zeigen wollen, dass Du gerade gegen Deine Persönlichkeit oder Deine Werte arbeitest. Auch nach dem ersten Seminartag habe ich bei mir Kopfschmerzen und Nackenverspannungen festgestellt und konnte sie Gott sei Dank richtig zuordnen.

Wenn wir sensibel werden, für diese unbewussten Anzeichen, können sie uns dabei helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

In der Ruhe liegt die Kraft

Nur wenn wir in Verbindung mit uns selbst sind, können wir unsere inneren Antreiber erkennen und uns mit unserem unbewussten Wissen verbinden, das uns bei unserer Entscheidung helfen kann. Dazu ist es nötig, dass Du Dir bewusst Zeit dafür nimmst, die Augen schließt und in Deinen Körper spürst. Du kannst Deinem Unterbewusstsein auch konkrete Fragen stellen, die mit der Situation zu tun haben z.B. „Was will ich in dieser Situation wirklich?„. Häufig taucht dann ein entsprechendes Bild oder ein Gefühl auf, dass Dir die Antworten auf Deine Fragen liefert.

Fazit: Vertraue Deiner Intution

Sich mit seiner Intuiton oder seinem Bauchgefühl zu verbinden, passiert nicht von jetzt auf gleich, es ist ein Prozess. Wenn Du im Alltag immer wieder sensibel bist, Deinen Körper und Deine Gefühle achtsam wahrnimmst und mit den Argumenten auf Verstandesebene abgleichst und ggf. diese hinterfragst, wirst Du mehr und mehr in der Lage sein Entscheidungen leichter und mit mehr innerer Sicherheit zu treffen.

Wenn Du noch Probleme dabei hast oder Du das Gefühl hast, dass Dir auf dem Weg Hindernisse begegnen z.B. Dein Verstand zu stark ist oder Du nicht an Deine Gefühle herankommst melde Dich bei mir. Häufig kann ein Coaching Dir dabei helfen, einen besseren Zugang zu Deiner Intuition zu finden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg,

Dein Jari

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s